Skip to content
DjK Welschensteinach 1964 e.V.
23. Mai 2018 / Dirk

Pfingstsportfest

Ein Pair-Play-Turnier für den jüngsten Fußballnachwuchs, das beliebte Krempelturnier für Hobby- und Freizeitmannschaften mit anschließender After-Match-Party am Sonntag, sowie der traditionelle Festgottesdienst im Zelt mit dem darauf folgenden Frühschoppenkonzert der Musikkapelle Welschensteinach am Montag, dazu ein Rahmenprogramm für Kinder und das erstmals durchgeführte Fußball-Darts boten neben dem perfekt passenden Festwetter wieder ein abwechslungsreiches Programm beim Pfingstsportfest der DJK Welschensteinach. Dazu hatte das DJK-Organisationsteam um Stefan Jäkle, Steffen Schwendemann, David Maier und Hedwig Smyrek mit zahlreichen Helfern im Festzelt und im Clubheim auch Kulinarisch wieder Einiges aufgeboten, so dass die DJK nach Aussage des 1. Vorsitzenden Hans-Peter Steiner ein überaus positives Fazit ziehen konnte: „Unser Mammutprogramm mit den unterschiedlichsten Angeboten hat wieder zahlreiche Besucher angelockt und gerade am Sonntag mussten wir alle Hebel in Bewegung setzen, um die Gästescharen zufrieden zu stellen „. Den Beginn machte am Freitagabend ein Kleinfeldturnier für AH-Mannschaften, das mit acht Teams besetzt war und vom SC Hofstetten gewonnen wurde. Am Sonntagmorgen war der jüngste Fußballnachwuchs der Region beim so genannten Fair-Play-Turnier im Einsatz und schon hier war das Zuschauerinteresse sehr groß. „Gerade bei diesen Spielen sind die Eltern oder auch Großeltern mit dabei, um zu schauen, was der Nachwuchs fußballtechnisch schon drauf hat und nach dem Turnier schmecken die Pommes immer besonders gut “, sagte Steiner. Das Krempelturnier am Nachmittag war mit acht Herren- und drei Damenmannschaften besetzt (wir berichten noch). Nach der Siegerehrung mit allen Mannschaften im Festzelt sorgte DJ André bei der After-Match-Party unter dem Motto „DJK-Pokal, WM-Pokal, wir feiern international“ für ausgelassene Stimmung bis in den frühen Morgen. Zu Beginn des Festgottesdienstes am Montagmorgen erklärte Pfarrer Helmut Steidel den Gottesdienstbesuchern zunächst einmal, dass die DJK Welschensteinach auch einem kirchlich organisierten, katholischen Sportverband angehört und daher ein Gottesdienst eben auch zu einem Festprogramm gehört. In seiner Predigt verdeutlichte Steidel viele Gemeinsamkeiten zwischen dem Sport und dem christlichen Leben. „Wer im Sport vorne mit dabei sein will, der müsse viel und oft trainieren und genauso ist es für den Gläubigen wichtig, jeden Tag Christ zu sein, Gottesdienste zu besuchen, Nächstenliebe zu zeigen, dauernd etwas für Jesus und die Frohe Botschaft zu tun“ ,so Steidel. Andrea Brüstle (Akkordeon) und Melanie Klausmann (Gitarre) sowie die Jugend der DJK Welschensteinach mit Liedern, Fürbitten und Texten gestalteten den Gottesdienst mit. Anschließend präsentierte die Musikkapelle Welschensteinach unter der Leitung von Dirigent Adam Kalbfuß beim Frühschoppenkonzert zum ersten Mal ihr neues Programm, mit dem sie bei den Sommerkonzerten auftreten wird. Die Mischung aus traditioneller Blasmusik und modernen Rhythmen kam sehr gut an und das Publikum klatschte immer wieder mit. Nach dem Mittagessen gab es für die Kinder noch ein Programm mit Schminken, Spielen und Basteln und an beiden Festtagen war die Hüpfburg für die Jüngsten immer wieder der Anziehungspunkt. Beim erstmals durchgeführten Fußball-Dart waren mehr als 200 Schützen am Start. Hier war Manuel Schöpf mit 108 Punkten am treffsichersten vor Jonas Klausmann (97 P.) und Alexander Zehnle (88 P.). Zur Belohnung gab es hier attraktive Geldpreise, die von Sponsoren kamen.

Fotos: Hans-Peter Steiner

Die Musikkapelle Welschensteinach unter der Leitung von Dirigent Adam Kalbfuß spielte zum Frühschoppenkonzert beim Pfingstsportfest der DJK Welschensteinach

Die Musikkapelle Welschensteinach unter der Leitung von Dirigent Adam Kalbfuß spielte zum Frühschoppenkonzert beim Pfingstsportfest der DJK Welschensteinach

Pfarrer Helmut Steidel sprach beim Gottesdienst über die Gemeinsamkeiten von Glaube und Sport

Pfarrer Helmut Steidel sprach beim Gottesdienst über die Gemeinsamkeiten von Glaube und Sport

23. Mai 2018 / Dirk

AH Kleinfeldturnier

Die Alten Herren des SC Hofstetten gewannen zum wiederholten Mal das Kleinfeldturnier der DJK Welschensteinach. Im Finale hatte der SV Mühlenbach beim 4:0 klar das Nachsehen. Acht Mannschaften waren dabei. Dieses Mal war der FC Schonach zum ersten Mal am Start. Nach den Gruppenspielen ging es um die Platzierungen, wobei sich die DJK Welschensteinach als Gastgeber durch einen 3:0 Sieg gegen die DJK Prinzbach den siebten Platz holte. Ähnlich klar war auch das Ergebnis im Spiel um Platz fünf, den sich Titelverteidiger SG Schweighausen mit einem 2:0 gegen den SV Hausach sicherte. Im kleinen Finale um Platz drei musste ein Neunmeterschießen zwischen dem FC Kirnbach und dem FC Schonach die Entscheidung bringen, da es nach der regulären Spielzeit 1:1 Unentschieden stand. Schonach hatte hier die treffsichereren Schützen und gewann am Ende mit 4:2, dritter Platz. Eine klare Angelegenheit wurde abschließend das Endspiel zwischen dem SC Hofstetten und dem SV Mühlenbach. Die Hofstetter hatten einige ehemalige Landesligaspieler in ihrem Aufgebot, die sich ihre Chancen erspielten und in regelmäßigen Abständen auch in Tore umsetzten, so dass ein klares 4:0 und damit auch der Turniersieg perfekt war.

Foto: Hans-Peter Steiner

Die AH des SC Hofstetten (stehend) gewann das Kleinfeldturnier der DJK Welschensteinach durch ein 4:0 im Finale gegen den SV Mühlenbach (knieend)

Die AH des SC Hofstetten (stehend) gewann das Kleinfeldturnier der DJK Welschensteinach durch ein 4:0 im Finale gegen den SV Mühlenbach (knieend)

 

22. Mai 2018 / Dirk

SSV Schwaibach – DJK

 SSV Schwaibach – DJK 2:1

Eine vermeidbare 2:1 Niederlage bezog die DK Welschensteinach im Auswärtsspiel beim SSV Schwaibach. Die Schwörer-Elf machte im ersten Durchgang dem Gastgeber das Tore schießen zu einfach und in der zweiten Halbzeit gelang es ihr nicht, die dann vorhandene Überlegenheit in genügend Chancen oder Tore umzusetzen. Schon in der 4. Minute legte Christoph Bauernschmid per Kopfball für Steffen Gießler auf, der dann in aller Seelenruhe zum 1:0 einschieben konnte, von der DJK-Abwehr war da nichts zu sehen. Schwaibach konnte nach Belieben kombinieren und hätte nicht DJK-Keeper Adrian Brucher in der 15. Minute gegen den völlig frei stehenden Nico Hollinger geklärt, wäre schon das 2:0 fällig gewesen. Die einzig nennenswerte Welschensteinacher Chance vor der Pause hatte Moritz Schöner in der 35. Minute, dessen Freistoß aus spitzem Winkel von Schwaibachs Keeper Philipp Steidle gerade noch gehalten werden konnte. Auf der anderen Seite dann das 2:0 in der 37. Minute durch Nico Hollinger, der einen aus Sicht der DJK unnötigen aber berechtigten Foulelfmeter sicher verwandelte. Nach dem Seitenwechsel war die DJK dann präsenter und sie bestimmte nun das Spiel. Schwaibach kam kaum mehr zu nennenswerten Chancen, aber auch Welschensteinach gelang es nicht, so viel Druck auszuüben, dass das Tor des Gastgebers in ernsthafte Gefahr geriet. Tim Ketterer scheiterte in der 73. Minute an Schwaibachs Torwart Philipp Steidle und in der 85. Minute wurden die Welschensteinacher Bemühungen dann belohnt, als Jonas Heizmann aus zwanzig Metern Torentfernung zum 2:1 Anschlusstreffer einlochte. Dieser kam jedoch zu spät, Schwaibach brachte den Dreier über die Zeit und die DJK ging leer aus, weil sie zu lange nicht im Spiel war.

Seite 1 von 10612345...101520...Letzte »