Skip to content
DjK Welschensteinach 1964 e.V.
24. August 2016 / Dirk

Vorbericht: SV Reichenbach/G. – DJK

Sonntag, 28.08.2016:
15.00 Uhr SV Reichenbach/G. 2 – DJK Welschensteinach 2
17.00 Uhr SV Reichenbach/G. – DJK Welschensteinach

Mit dem SV Reichenbach/G. und der DJK Welschensteinach treffen am Sonntag zwei Mannschaften aufeinander, die einen ganz unterschiedlichen Saisonstart hatten. Der Gastgeber aus Reichenbach ist mit vier Punkten noch ungeschlagen, während die DJK zum Saisonauftakt mit zwei vermeidbaren Niederlagen Vorlieb nehmen musste. Wenn es Welschensteinach in Reichenbach endlich gelingt, die sich bietenden Chancen einmal zu nutzen, ist dort etwas zu holen, auch wenn die Papierform augenblicklich dagegen spricht.

24. August 2016 / Dirk

DJK – SV Schapbach

DJK – SV Schapbach 1:2

Durch die 1:2 Heimniederlage gegen den SV Schapbach bleibt die DJK Welschensteinach auch nach dem zweiten Spieltag in der Kellerliga ohne Punktgewinn. Die junge Schwörer-Elf vergab dabei nicht nur eine Vielzahl hochkarätiger Torchancen, sondern sie verhalf dem Gast durch zwei kapitale Abwehrfehler auch noch zu den entscheidenden Gegentoren. Schon in der 2. Minute ging ein Kopfball von Arian Steiner knapp vorbei und auch in der 8. Minute fehlten bei einem Steiner-Schuss nur Zentimeter zum Torerfolg. Danach erging es Fabian Schöner auch nicht besser. Der DJK-Mittelstürmer segelte in der 18. Minute mit einem gewollten Flugkopfball knapp an einer Flanke vorbei und nur eine Minute später traf Schöner frei stehend nur den Außenpfosten. Welschensteinach hätte längst in Führung liegen müssen, auch weil von Schapbach bis dahin offensiv nichts kam. Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte der Gast seine beiden ersten Chancen, doch DJK-Keeper Jens Grimmer rettete in der 43. Minute gegen Julian Krauth und auch den Nachschuss holte Grimmer noch aus dem Winkel, so dass die Seiten mit dem torlosen Remis gewechselt wurden. In der 47. Minute hatte Arian Steiner bei einem weiteren Schussversuch wieder kein Glück und auch Nikolai Beha schaffte es, in der 49. Minute eine Flanke kurz vor der Torlinie nicht im Schapbacher Kasten unterzubringen. Die größte Möglichkeit zur bis dahin hochverdienten Führung vergab dann wiederum Steiner, der zehn Meter vor dem Tor frei stehend alle Zeit der Welt hatte, aber den Ball drüber setzte. Man konnte den DJK-Spielern ansonsten keinen Vorwurf machen und so kam es, wie es kommen muss, wenn man seine Chancen nicht nutzt. Gästetorjäger Julian Krauth gab zunächst in der 55. Minute den ersten Warnschuss ab, als er mit einem tollen Schuss nur den Außenpfosten traf und als sich die DJK dann ein unnötiges Foulspiel im Strafraum leistete, sagte Krauth in der 58. Minute mit dem verwandelten Foulelfmeter zum 0:1 Dankeschön. Der Spielverlauf war damit auf den Kopf gestellt und als sich die DJK-Abwehr in der 63. Minute nicht einig war, nutzte auch Daniel Armbruster dieses Geschenk zum 0:2. Damit war die Sache gelaufen, obwohl die DJK nicht aufgab und weiter dagegen hielt. Doch auch Julian Weber scheiterte in der 64. Minute frei an Gästekeeper Marc Rosenfelder. Erst ein Freistoß von Moritz Schöner führte in der 68. Minute zum 1:2 Anschlusstreffer und dann war noch genügend Zeit für die DJK, um zumindest einen Punkt zu retten. Schapbach brachte den knappen Vorsprung aber mit aller Routine über die Zeit und kam damit zum zweiten Sieg im zweiten Spiel, während die DJK Welschensteinach noch mit leeren Händen da steht.

1. DJK-Vereinsgeschehen: DJK – SV Schapbach

19. August 2016 / Dirk

VfR Hornberg – DJK

VfR Hornberg – DJK Welschensteinach 0:2

Mit einer 0:2 Niederlage beim VfR Hornberg startete die DJK Welschensteinach in die neue Saison. Für das junge Team um den neuen Trainer Gotthard Schwörer war dieser Fehlstart umso bitterer, weil Hornberg aus drei Chancen kaltschnäutzig zwei Tore machte und die DJK selbst ihre Möglichkeiten nicht nutzen konnte. Der Gastgeber ging früh in Führung als Torjäger Mario Schwendemann in der 12. Minute nach einem Eckball unbedrängt zum 1:0 einköpfen konnte. So musste Welschensteinach gleich einem Rückstand hinterherlaufen und es ergaben sich auch Chancen. Arian Steiner scheiterte jedoch in der 20. Minute mit einem Kopfball am glänzend reagierenden Hornberger Keeper Benjamin Wolber und in der 30. Minute rettete die Querlatte des Hornberger Tores nach einem Schuss von Nikolai Beha. Der Gast war jetzt gleichwertig, leistete sich aber noch zu viele Fehler im Spielaufbau, so dass sich Hornberg immer wieder befreien konnte. Patrick Beha zog dann in der 39. Minute beherzt ab, aber Wolber konnte wiederum klären, so dass die Seiten mit dem knappen 1:0 gewechselt wurden. In Durchgang zwei drängte die DJK weiterhin auf den Ausgleich, es fehlte aber der letzte Druck, um das Hornberger Tor dauerhaft in Gefahr zu bringen und was dann durchkam war eine sichere Beute von Keeper Wolber, der in der 65. Minute auch einen platziert getretenen Freistoß von Arian Steiner hielt. Steiner vergab dann in der 77. Minute eine weitere Chance, sein Schuss strich um Zentimeter am Tor vorbei. So überstand Hornberg die Welschensteinacher Drangperiode und lauerte selbst auf die nächste Chance zur Vorentscheidung. Diese fiel in der 80. Minute, als die DJK nach einem Freistoß nicht präzise genug klären konnte, dann stand Philipp Schmieder plötzlich allein vor dem DJK-Tor und jagte den Ball aus fünf Metern zum 2:0 für Hornberg in die Maschen. Damit war das Spiel zu Gunsten des Gastgebers gelaufen.

Seite 1 von 5712345...101520...Letzte »