Skip to content
DjK Welschensteinach 1964 e.V.
07. Juni 2017 / Dirk

Krempelturnier

Das beliebte Krempelturnier der DJK Welschensteinach für Hobby- und Freizeitmannschaften war auch in diesem Jahr wieder gut besetzt. Bei den Herren hatten neun Teams gemeldet, die in eine Fünfer- und Vierergruppe eingeteilt waren, bei den Damen gab es eine Dreiergruppe. So mussten immerhin 27 Gruppen- und Platzierungsspiele mit einer Spieldauer von jeweils 12 Minuten abgewickelt werden, bis die Finalteilnehmer feststanden. Die Turnierleitung mit Pascal Smyrek und Sebastian Sandhaas hatte alles gut vorbereitet, so dass pünktlich nach sechs Stunden Turnierdauer die Sieger ermittelt waren. Bei den Herren war dies der „FC Meiwa“, bei den Damen setzten sich die „DJK-Ladies“ durch. DJK-Vorsitzender Hans-Peter Steiner sagte: „Das Besondere an unserem Turnier ist, dass keine aktiven Fußballer mitmachen dürfen. Damit haben auch die Hobbykicker ihre Chance und ihren Spaß. Das hat sich mittlerweile herumgesprochen und deshalb sind nicht nur einheimische Mannschaften am Start, sondern etwa die Hälfte kommt aus dem Umland, auch wegen der anschließenden legendären After-Match-Party mit DJ André im Festzelt“. Bei den Herren kamen die „Bordbistro Borussen“ als Gruppenfünfter der Fünfergruppe automatisch auf Platz neun und im Spiel um Platz sieben setzte sich die „Musik“ mit 3:1 gegen die „Black Bulls“ durch. Danach siegte „Kick the Cat“ mit 2:0 gegen die „Murwölf“, was den fünften Platz einbrachte. Im kleinen Finale um Platz drei standen sich die „Schinderwagen Crew“ und die „Bachdatscher“ gegenüber. Hier war das Endergebnis 2:0 für die „Bachdatscher“. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten sich auch etwa 200 Zuschauer auf dem Welschensteinacher Sportplatz eingefunden, um sich das große Finale zwischen dem „FC Meiwa“ und „SWK“ anzuschauen. Dieses Spiel nahm einen klaren Verlauf, denn am Ende stand ein 3:0 für den „FC Meiwa“, der sich damit zum ersten Mal den Turniersieg in Welschensteinach holte. Bei den Damen sah der Turnierplan vor, dass in der Dreiergruppe Jeder zweimal gegen Jeden spielt und die beiden Erstplatzierten dann das Finale gegeneinander austragen. Der „SC Torschusspanik“ belegte somit als Gruppendritter auch den dritten Platz. Im Finale standen sich dann die „DJK-Ladies“ und „Stöpsel’s Ladies“ gegenüber. In den beiden Gruppenspielen gewannen „Stöpsel’s Ladies“ gegen die „DJK-Ladies“ zwar zweimal mit 1:0, doch im entscheidenden Endspiel drehten die „DJK-Ladies“ den Spieß um und sie holten sich durch ein 4:3 nach Neunmeterschießen den Turniersieg.

Die „DJK-Ladies“ (hintere Reihe) gewannen das Krempelturnier der DJK Welschensteinach vor „Stöpsels Ladies“ (vorne)

Die „DJK-Ladies“ (hintere Reihe) gewannen das Krempelturnier der DJK Welschensteinach vor „Stöpsels Ladies“ (vorne)

Im Herrenfinale beim Krempelturnier der DJK Welschensteinach setzte sich der „FC Meiwa“ (hintere Reihe) gegen die „SWK“ (vorne) durch.

Im Herrenfinale beim Krempelturnier der DJK Welschensteinach setzte sich der „FC Meiwa“ (hintere Reihe) gegen die „SWK“ (vorne) durch.

 

06. Juni 2017 / Dirk

Pfingst-Sportfest

Ein perfektes Festwetter lieferte den äußeren Rahmen für den riesigen Zuspruch beim Pfingstsportfest der DJK Welschensteinach. „Entgegen aller Prognosen blieb der Regen aus, pünktlich zum Festbeginn lachte die Sonne am Himmel und wir hatten an beiden Tagen so viele Besucher wie schon lange nicht mehr“, sagte DJK-Vorsitzender Hans-Peter Steiner. „Unser Mammutprogramm mit viel Sport, Musik und guter Unterhaltung konnten wir wieder mit einem positiven Fazit durchziehen und abschließen“. Den Beginn machte am Freitag Abend ein Kleinfeldturnier für AH-Mannschaften, das mit acht Teams besetzt war und von der SG Schweighausen gewonnen wurde. Am Sonntag Morgen war dann der jüngste Fußballnachwuchs der Region beim Bambini- und F-Jugend Fairplay-Turnier im Einsatz und auch hier war das Zuschauerinteresse schon groß, denn gerade diese Spiele nutzen dann auch viele Eltern und Großeltern, um zu schauen, was der Nachwuchs fußballtechnisch schon drauf haben. Das Krempelturnier am Nachmittag war mit neun Herren- und drei Damenmannschaften besetzt (wir berichten noch) und die gute Stimmung der Gruppen- und Platzierungsspiele setzte sich nach der Siegerehrung im Festzelt bis in den frühen Morgen fort, als DJ André bei der After-Match-Party auflegte und kräftig einheizte. Das Thema des Festgottesdienstes am Pfingstmontag Morgen im Festzelt lautete: „Fußball und Glaube in engem Verhältnis“. Pfarrer Klaus Klinger wählte dazu in seiner Predigt verschiedene Beispiele aus dem alltäglichen Leben, welche Parallelen Sport und Glaube haben können. Andrea Brüstle (Akkordeon) und Melanie Klausmann (Gitarre) sowie die Jugend der DJK Welschensteinach mit Fürbitten und Texten gestalteten den Gottesdient mit. Anschließend präsentierte die Musikkapelle Welschensteinach unter der Leitung von Dirigent Adam Kalbfuß beim Frühschoppenkonzert zum ersten Mal ihr neues Programm, mit dem sie bei den Sommerkonzerten auftreten wird. Die ausgewogene Mischung aus traditioneller und moderner Blasmusik kam beim Publikum sehr gut an, das immer wieder mitklatschte.

Zum Abschluss des Festprogramms gab es dann am Nachmittag noch einen Leckerbissen für die Freunde des Jugendfußballs. André Malinowski, ehemaliger Spieler der DJK Welschensteinach und jetzt in Diensten des Südbadischen Fußballverbandes, war mit dem Förderkader U16 des SBFV, also den besten B-Junioren aus dem südbadischen Raum, nach Welschensteinach gekommen, um gegen eine Auswahl von B-Jugendlichen der Raumschaft Haslach anzutreten. Auch hier fanden sich gut 200 Zuschauer ein, um den Nachwuchs der DJK Welschensteinach, des SV Steinach, des SV Haslach, des SV Mühlenbach, des SC Hofstetten und des FC Fischerbach im Spiel gegen die Verbandsauswahl zu sehen. Die von vielen befürchtete Klatsche blieb aus, denn die Junioren der Raumschaft zeigten sowohl spielerisch als auch kämpferisch eine sehr gute Vorstellung und sie mussten sich nur mit 0:2 geschlagen geben. „Bei unserem abwechslungsreichen Programm kann man als Besucher nicht nur zuschauen, sondern es bietet dem Einzelnen, den Familien oder Mannschaften auch die Möglichkeit, aktiv mitzumachen und das kommt offensichtlich an“, fasste DJK-Vorsitzender Hans-Peter Steiner das Festwochenende zusammen.

Pfarrer Klaus Klinger feierte den Gottesdienst im Zelt beim Pfingst-Sportfest der DJK Welschensteinach. Die DJK-Jugend gestaltete diesen mit.

Pfarrer Klaus Klinger feierte den Gottesdienst im Zelt beim Pfingst-Sportfest der DJK Welschensteinach. Die DJK-Jugend gestaltete diesen mit.

Die Musikkapelle Welschensteinach unter der Leitung von Adam Kalbfuß spielte am Pfingstmontag beim DJK-Sportfest zum Frühschoppen auf.

Die Musikkapelle Welschensteinach unter der Leitung von Adam Kalbfuß spielte am Pfingstmontag beim DJK-Sportfest zum Frühschoppen auf.

06. Juni 2017 / Dirk

FC Ankara Gengenbach – DJK

FC Ankara Gengenbach – DJK 3:2

Zum Saisonfinale in der Kellerliga leistete sich die DJK Welschensteinach eine 2:3 Niederalge beim FC Ankara Gengenbach und sie setzte damit ihre Negativserie der letzten Auswärtsspiele fort. Die DJK zeigte sich dabei als spendabler Gast, denn die eigenen Chancen wurden fahrlässig vergeben und bei den Gegentoren leistete man kaum Widerstand. So hätte Nicolai Beha in der 20. Minute einen Querpass nur noch einschieben müssen, doch dies misslang und beim 1:0 in der 26. Minute durch Erol Kalkan war die DJK-Abwehr mit einem einzigen Pass ausgehebelt und Kalkan musste nur noch einlochen. Niklas Schwendemann konnte in der 35. Minute zwar per Kopfball zum 1:1 ausgleichen, doch dann hatte Ankara in der 39. Minute wieder alle Freiheiten, was zu einem Elfmeter für den Gastgeber führte, den wiederum Erol Kalkan sicher verwandelte. Pech dann allerdings für die DJK, denn Niklas Schwendemann traf in der 44.Minute nur den Pfosten. Für den 2:2 Ausgleich sorgte dann allerdings Torjäger Arian Steiner in der 48. Minute mit einem platzierten Kopfball. Nicolai Beha scheiterte darauf in aussichtsreicher Position am Ankara-Keeper und in der 74. Minute ging der Gastgeber erneut in Führung, als DJK-Keeper Jens Grimmer bei einem harmlosen Schuss von Sedat Kirömeroglu nicht gut aussaht, 3:2. Welschensteinach hätte aber auch zum dritten Mal ausgleichen können, doch Ankaras Keeper hielt in der 77. Minute einen Freistoß von Arian Steiner, der auch in der 79. Minute nur um Zentimeter am Pfosten vorbeizielte, so dass der Gastgeber am Ende den Sieg bejubeln konnte.

Seite 1 von 8212345...101520...Letzte »