Skip to content
DjK Welschensteinach 1964 e.V.
04. Juni 2018 / Dirk

SV Reichenbach/G. – DJK

 SV Reichenbach/G. – DJK 5:3

Zum Saisonabschluss kassierte die DJK Welschensteinach in einem torreichen Spiel beim SV Reichenbach/G. eine 3:5 Niederlage. Für die Schwörer-Elf wäre zumindest ein Punkt drin gewesen, doch die DJK ließ dem Gegner insgesamt zu viele Räume, die dieser konsequent zu den Toren nutzte. Schon beim ersten Angriff in der 2. Minute wurde die DJK-Hintermannschaft durch einen weiten Einwurf überrascht und Christian Wussler hob den Ball zum 1:0 ins Tordreieck. Welschensteinach hielt jedoch dagegen und in der 12. Minute erzielte Nicolai Beha mit einem Schuss ins lange Eck den 1:1 Ausgleich. Dann tat sich längere Zeit nichts mehr vor beiden Toren, ehe Christian Wussler in der 25. Minute wieder zu viel Spielraum hatte und den Ball in aller Ruhe zur erneuten Reichenbacher Führung einschob, 2:1. Unmittelbar danach hätte schon das 3:1 fallen müssen, doch Reichenbach fand in kürzester Zeit gleich mehrfach nicht den Abschluss und zuletzt verhinderte DJK-Keeper Adrian Brucher mit einem Reflex den höheren Rückstand. Auf der Gegenseite wäre aber auch der erneute Ausgleich möglich gewesen, doch ein Schuss von David Brucher streifte in der 43. Minute nur die Oberkante der Latte. So ging es mit dem knappen Vorsprung des Gastgebers in die Halbzeitpause, da Reichenbach in der 45. Minute die DJK zwar noch einmal schwindelig spielte, aber wiederum das Tor nicht traf. Dies änderte sich unmittelbar nach dem Wiederanpfiff, als Simon Himmelsbach in der 46. Minute Adrian Brucher tunnelte und der Ball zum 3:1 einschlug. Damit schien eine Vorentscheidung gefallen zu sein, doch jetzt kam die stärkste Phase der DJK. Moritz Schöner ließ in der 49. Minute per Nachschuss zwar noch eine große Chance aus, doch dann traf Nicolai Beha in der 65. Minute nach guter Vorarbeit von Julian Ketterer zum 3:2. Beha wurde dann in der 73. Minute im Strafraum rüde von den Beinen geholt, so dass es zwangsläufig einen Elfer für Welschensteinach gab. Jonas Heizmann verwandelte diesen sicher zum 3:3 Ausgleich. Somit wäre ein verdienter Punkt drin gewesen, doch in den Schlussminuten legte die DJK durch unkonzentriertes Abwehrverhalten praktisch für Reichenbachs Torjäger André Braun auf, der sich dann in der 78. und 90. Minute nicht zweimal bitten ließ, um den 5:3 Endstand zu besiegeln.

25. Mai 2018 / Dirk

Vorbericht: DJK – SV Schapbach

Sonntag 27.05.2018:
13.00 Uhr DJK Welschensteinach 2 – SV Schapbach 2
15.00 Uhr DJK Welschensteinach – SV Schapbach

Zum letzten Heimspiel in dieser Saison empfängt die DJK den SV Schapbach und sowohl im Spiel der ersten Mannschaften als auch in dem der Reserven geht es um die Meisterschaft. In der Kreisliga B führt der SV Schapbach die Tabelle an und er benötigt nur noch einen Sieg zur Meisterschaft. Sofern die Schoch-Truppe also in Welschensteinach gewinnt, wären die Meisterschaft und der Aufstieg perfekt. Von daher werden zahlreiche Schapbacher Fans in Welschensteinach erwartet und es ist mit einem interessanten Spiel vor großer Kulisse zu rechnen. Aber auch die zweite Mannschaft der DJK greift nach der Meisterschaft in der Kreisliga C bei zwei noch ausstehenden Spielen. Wenn man bis zum Schluss im Rennen bleiben will, muss am Sonntag gegen die Schapbacher Zweite aber ein Sieg her. Von daher freut sich auch die DJK 2 über zahlreiche und lautstarke Unterstützung.

Jugendfußball:

Während der Pfingstferien finden keine Punktspiele statt. Die Jugendmannschaften spielen wieder an Freitag, 01.06.2018.

25. Mai 2018 / Dirk

Pfingstsportfest – Krempelturnier

Hervorragend besetzt war auch in diesem Jahr wieder das Krempelturnier der DJK Welschensteinach für Hobby- und Freizeitmannschaften. Bei den Herren siegten die „Bachdatscher“ und bei den Damen setzten sich „Stöpsels Ladies“ durch. Bei den Herren hatten acht Mannschaften gemeldet, die in zwei Vierergruppen eingeteilt waren, bei den Damen gab es eine Dreiergruppe. Somit mussten 25 Gruppen- und Platzierungsspiele mit einer Spieldauer von jeweils zwölf Minuten abgewickelt werden, bis die Finalteilnehmer feststanden. Die Turnierleitung mit Pascal Smyrek und Sebastian Sandhaas hatte alles perfekt vorbereitet, so dass pünktlich nach sechs Stunden Turnierdauer die Sieger feststanden und bei der Siegerehrung im Festzelt die Pokale und weitere Preise an alle Mannschaften überreicht wurden. „Die Besonderheit bei unserem Turnier ist, dass keine aktiven Fußballer mitmachen dürfen und damit die Hobbykicker ihre Chance und ihren Spaß haben. Dazu zieht auch noch die mittlerweile legendäre After-Match-Party mit DJ André“, sagte DJK-Vorsitzender Hans-Peter Steiner. Bei den Herren holte sich die Welschensteinacher „Musik“ den siebten Platz durch einen knappen 1:0 Sieg gegen die „Bordbistro Borussen“. In allen anderen Platzierungsspielen war es noch spannender, sie endeten alle mit einem Remis nach der regulären Spielzeit, so dass immer ein Neunmeterschießen die Entscheidung bringen musste. So stand es im Spiel um Platz fünf 1:1 zwischen „Kick the Cat“ und den „Murwölf“, die am Ende besser zielten und mit 4:3 nach Neunmeterschießen gewannen. Im kleinen Finale um Platz drei standen sich die „Schinderwage Crew“ und die „SWK“ gegenüber. Nach einem 0:0 war die „Schinderwage Crew“ dann wesentlich nervenstärker und entschied das Spiel vom Neunmeterpunkt aus mit 2:0 für sich. Bis dahin hatten sich auch etwa 200 Zuschauer auf dem Welschensteinacher Sportplatz eingefunden, um sich das Finale zwischen den „Bachdatscher“ und dem Vorjahrssieger „FC Meiwa“ anzuschauen. Auch hier entschied ein verschossener Neunmeter, denn der „FC Meiwa“ traf beim 3:2 einmal weniger als die „Bachdatscher“, die sich damit knapp den Turniersieg holten. Bei den Damen sah der Turnierplan vor, dass in der Dreiergruppe jeder zweimal gegen jeden spielt und die beiden Erstplatzierten dann das Finale gegeneinander austragen. Die „DBB“ belegten somit als Gruppendritter auch den dritten Platz. Im Finale standen sich dann die „DJK-Ladies“ und „Stöpsels Ladies“ gegenüber, das zu einer klaren Angelegenheit für „Stöpsels Ladies“ wurde, die sich durch einen 3:0 Erfolg den Turniersieg holten.

Fotos: Hans-Peter Steiner

Die „Stöpsels Ladies“ (schwarze Trikots) gewannen das Damenfinale gegen die „DJK-Ladies“.

Die „Stöpsels Ladies“ (schwarze Trikots) gewannen das Damenfinale gegen die „DJK-Ladies“.

Im Herrenfinale setzten sich die „Bachdatscher“ (hintere Reihe) gegen den Titelverteidiger „FC Meiwa“ durch.

Im Herrenfinale setzten sich die „Bachdatscher“ (hintere Reihe) gegen den Titelverteidiger „FC Meiwa“ durch.

Seite 5 von 111« Erste...34567...101520...Letzte »