Skip to content
DjK Welschensteinach 1964 e.V.
12. Juni 2019 / Dirk

Pfingst-Sportfest 2019

Überaus positiv fällt die Bilanz des DJK Vorsitzenden Hans-Peter Steiner nach dem Pfingstsportfest aus. In Scharen waren die Besucher am Wochenende nach Welschensteinach gekommen, wobei auch der eine oder andere kleine Regenschauer dem Zuspruch keinen Abbruch tat. Beim Pfingstsportfest der DJK Welschensteinach gab es für die Besucher vieles zu sehen und zu erleben. Dazu hatte das Organisationsteam mit Stefan Jäkle als Wirtschaftsvorstand, sowie David Maier und Hedwig Smyrek mit vielen Helfern auch kulinarisch einiges aufgeboten, so dass Vorsitzender Hans-Peter Steiner positiv zusammenfassen konnte:“ Unser Mammutprogramm hatte an beiden Tagen zahlreiche Besucher angelockt und gerade am Sonntag arbeiteten wir im Zelt und im Clubheim von neun Uhr morgens bis drei Uhr nachts in drei Schichten, um alle Ansprüche zu erfüllen und die Gäste zufriedenzustellen“. Am Sonntagmorgen war der jüngste Fußballnachwuchs der Region beim Fair-Play-Turnier im Einsatz und schon hier war das Zuschauerinteresse groß. „Gerade bei diesen Spielen sind die Eltern oder auch Großeltern dabei, um zu schauen, was der Nachwuchs fußballtechnisch schon drauf hat, und nach dem Turnier schmecken die Pommes immer besonders gut“, sagte Steiner. Das Krempelturnier am Nachmittag war mit zehn Herrenmannschaften und fünf Damenmannschaften besetzt (wir berichten morgen). Nach der Siegerehrung im Festzelt sorgte DJ André Malinowski unter dem Motto „DJKulthits – für alle – kein Witz“ für ausgelassene Stimmung bis in den frühen Morgen. Der Gottesdienst am Montagmorgen wurde von vielen jungen DJK-lern mit Texten und Fürbitten mitgestaltet und musikalisch von Andrea Brüstle (Akkordeon), Melanie Klausmann (Gitarre) und Veronika Klausmann (Flöte) musikalisch begleitet. Gemeindereferentin Petra Steiner hatte dazu die Überschrift „Gemeinschaft durch die Vielfalt der Talente“ gewählt, wobei sie in ihrer Ansprache deutlich machte, dass sich jeder mit seinen Talenten im Verein, der Gemeinde, im Kindergarten oder auch anderswo einbringen kann, um dort eben die Gemeinschaft zu fördern und auch zum Erfolg beizutragen. Anschließend präsentierte die Musikkapelle Welschensteinach unter der Leitung von Dirigent Adam Kalbfuß beim Frühschoppenkonzert zum ersten Mal ihr neues Programm, mit dem sie bei den Sommerkonzerten auftreten wird. Die Mischung aus traditioneller Blasmusik und modernen Rhythmen kam sehr gut an und das Publikum klatschte immer wieder mit. Nach dem Mittagessen wartete dann ein weiteres Highlight, als die besten Nachwuchsfußballer U18 des Südbadischen Fußballverbandes mit Trainer André Malinowski gegen eine Raumschaftsauswahl antraten. Der Nachwuchs aus Haslach, Hofstetten, Mühlenbach, Steinach und Welschensteinach in der Auswahl verkaufte sich bestens und unterlag nur mit 4:6, wobei die begeisterten Zuschauer zum Abschluss des DJK-Pfingstsportfestes hervorragenden Jugendfußball mit schönen Toren zu sehen bekamen.

Die Musikkapelle Welschensteinach unter der Leitung von Adam Kalbfuß präsentierte ihr neues Sommer-Programm.

Die Musikkapelle Welschensteinach unter der Leitung von Adam Kalbfuß präsentierte ihr neues Sommer-Programm.

Die Musikkapelle Welschensteinach unter der Leitung von Adam Kalbfuß präsentierte ihr neues Sommer-Programm.

Die Musikkapelle Welschensteinach unter der Leitung von Adam Kalbfuß präsentierte ihr neues Sommer-Programm.

Viele junge DJKler gestalteten den Gottesdienst mit. Melanie Klausmann (Gitarre), Andrea Brüstle (Akkordeon) und Veronika Klausmann (Flöte)

Viele junge DJKler gestalteten den Gottesdienst mit. Melanie Klausmann (Gitarre), Andrea Brüstle (Akkordeon) und Veronika Klausmann (Flöte)

Viele junge DJKler gestalteten den Gottesdienst mit. Melanie Klausmann (Gitarre), Andrea Brüstle (Akkordeon) und Veronika Klausmann (Flöte)

Viele junge DJKler gestalteten den Gottesdienst mit. Melanie Klausmann (Gitarre), Andrea Brüstle (Akkordeon) und Veronika Klausmann (Flöte)

03. Juni 2019 / Dirk

Pfingsten_2019

03. Juni 2019 / Dirk

TuS Kinzigtal – DJK

TuS Kinzigtal – DJK 4:3

Zum Saisonfinale sahen die Zuschauer in Kinzigtal beim 4:3 für den gastgebenden TuS gegen die DJK Welschensteinach eine dramatische und torreiche Begegnung. Die Kalt-Elf konnte in der 19. Minute vorlegen, als Pirmin Allgaier nach einem abgefälschten Ball goldrichtig stand und in Torjägermanier zum 0:1 einschob. Dem TuS war jedoch anzumerken, dass er sein letztes Heimspiel unbedingt gewinnen wollte, um eine für ihn insgesamt gut verlaufene Saison mit einem Sieg abzuschließen. Dem entsprechend ergaben sich auch Chancen, doch Alexandre Santos wurde in der 25. Minute im letzten Moment noch abgeblockt. In der 35. Minute zog Dennis Kern beherzt ab und sein 20m-Schuß landete unhaltbar zum 1:1 im DJK-Tor. Auch danach war Kinzigtal kämpferisch und spielerisch überlegen, doch die DJK konnte mit allem Einsatz und auch ein wenig Glück einen weiteren Gegentreffer verhindern. Als dann Jonas Heizmann in der 41. Minute abzog, landete sein Schuss nicht ganz unhaltbar zum 1:2 im Kinzigtaler Tor und die DJK lag sogar wieder vorne. Der Gastgeber hätte aber noch vor dem Seitenwechsel wiederum ausgleichen müssen, doch Alexandre Santos schoss in der 43. Minute nach einem Querpass völlig frei stehend aus kurzer Distanz daneben. Gleich nach dem Wiederanpfiff leistete sich Welschensteinach aber ein unglückliches Eigentor zum 2:2 und jetzt keimte beim TuS zusätzliche Hoffnung auf. Wiederum Alexandre Santos vergab aber die nächste Hundertprozentige, als er aus nur fünf Metern Torentfernung daneben zielte. Dazwischen hatte aber auch die DJK ihre Möglichkeiten, doch Jonas Heizmann traf in der 51. Minute nur die Oberkante der Latte und in der 62. Minute setzte David Maier einen Kopfball frei drüber. Kinzigtal drückte aber weiter und kam gegen die jetzt anfällige DJK-Abwehr zu den erhofften Toren. Johannes Armbruster (63.) und Daniel Schmider (65.) setzten sich jeweils im direkten Zweikampf durch und ihre abschließenden Schüsse erbrachten einen beruhigenden 4:2 Vorsprung für den Gastgeber. Welschensteinach wollte sich aber noch nicht geschlagen geben und nach einer Energieleistung platzierte David Maier per Linksschuss den Ball in der 80. Minute zum 4:3 ins Tor, doch mehr war dann nicht mehr drin.

Seite 3 von 13612345...101520...Letzte »