Skip to content
DjK Welschensteinach 1964 e.V.
04. November 2019 / Dirk

DJK – SSV Schwaibach

DJK – SSV Schwaibach 8:4

In einem verrückten Spiel, in dem sich keine der beiden Hintermannschaften mit Ruhm bekleckerte, konnte die DJK Welschensteinach drei Punkte einfahren. Einen großen Anteil hatte daran DJK-Spielertrainer Jonathan Kalt, der gleich vier Tore erzielte.Schon früh zeichnete sich ein turbulentes Spiel ab. Von Beginn an erspielten sich beide Mannschaften Chancen und schon in der 15. Minute zappelte der Ball zum ersten Mal im Netz. Nach einem Einwurf in der gegnerischen Hälfte konnte die DJK den Ball gewinnen, der überragend aufspielende Jonathan Kalt fackelte freistehend am Strafraum nicht lange und nagelte das Spielgerät unter die Latte. Die Führung gab den Hausherren Aufwind, was nur drei Minuten später zum 2:0 führte. Wieder war es Jonathan Kalt, der nach einem Eckball zum Abschluss kam und seinen zweiten Treffer des Tages erzielte. Die DJK zog sich daraufhin etwas zurück und setzte nach Kontern immer wieder Nagelstiche, zu Chancen führte das jedoch zunächst nicht. Umso überraschender fiel das 3:0 in der 33. Minute: Florian Göppert kam aus 30 Metern zum Abschluss, welcher mehrfach abgefälscht im Tor der Gäste landete. Das Spiel schien entschieden, doch die Hintermannschaft der DJK lud nun die Offensive des SSV Schwaibach zum Toreschießen ein. Nur zwei Minuten nach dem 3:0 setzte sich Matthias Schutera gleich gegen zwei DJK-Verteidiger durch und erzielte den Anschlusstreffer. Die Gäste waren dadurch zurück im Spiel undein weiterer Fehler der Hintermannschaft der Hausherren führte nach einem weiten Abschlag zum 3:2 durch Gabriel Kruwinus. Die Verunsicherung der Defensive der DJK hielt auch nach dem Seitenwechsel an, was Schwaibach direkt nach Wiederanpfiff endgültig zurück ins Spiel brachte: Nach einem Eckball von der linken Seite köpfte Stefan Hoza zum 3:3 ein. Nun klingelte es im Minutentakt: Wieder war es Jonathan Kalt, der seine Mannschaft nur acht Minuten später nach einem Solo erneut in Führung brachte. Als Nicolai Beha in der 60. Minute nach einer schönen Kombination das 5:3 erzielte, gingen die Zuschauer von der Entscheidung aus. Doch erneut zeigte sich die Hintermannschaft der DJK äußerst wacklig– nach einem Ballverlust im Mittelfeld konnten sich die Gäste unbedrängt in den Strafraum kombinierte, Matthias Schutera verwertete das Zuspiel gegen die Laufrichtung von Adrian Brucher zum 5:4. Wieder schien die DJKzu wackeln, doch Jonathan Kalt krönte seine überragende Leistung und stellte den alten Abstand wieder her. Erneut setzte sich der Spielertrainer gegen mehrere Verteidiger durch und erzielte eine Viertelstunde vor Schluss das seinen vierten Treffer. Nun schwanden bei den Gästen zusehends die Kräfte, was die DJK eiskalt ausnutzte: Wieder wurde Nicolai Beha per Steilpass auf die Reise geschickt, umlief den Torhüter und schob so zu seinem zweiten Treffer ein. Den Schlusspunkt in dieser verrückten Partie erzielte schließlich Patrick Beha mit einem Freistoßkracher aus 20 Metern zum 8:4 Endstand.

5. DJK-Vereinsgeschehen: DJK – SSV Schwaibach

04. November 2019 / Dirk

DJK II – SSV Schwaibach II

DJK II – SSV Schwaibach II 7:1

Einen zu keiner Zeit gefährdeten Heimsieg konnte die Reserve der DJK gegen die zweite Mannschaft des SSV Schwaibach einfahren. Schon in der ersten Minute brachte Nikolai Vollmer die Hausherren per Elfmeter auf die Siegerstraße. Die DJK blieb am Drücker und erspielte sich im Minutentakt Chancen, doch bei den Abschlüssen von Pirmin Allgaier oder Benjamin Schöpf war entweder das Aluminium oder Philipp Bauernschmid im Tor der Gäste im Weg. In der 12. Minute war dieser dann machtlos, als Nikolai Vollmer Oliver Gewald am Strafraumrand bediente und dessen Abschluss platziert im rechten Eck einschlug. Nach dieser Führung schaltete die DJK einen Gang zurück, was die Gäste zurück ins Spiel brachte. Nach einem Eckstoß konnte die Hintermannschaft der Gastgeber den Ball nicht klären, was Julian Mußler zum Anschlusstreffer ausnutzte. Es dauerte einige Minuten, bis die Rohkohl-Elf im Anschluss wieder den Weg nach vorne finden konnte. Auch hier fehlte dann in den den Offensivaktionen die Genauigkeit, um den alten Abstand wiederherzustellen. Doch mit zunehmender Spieldauer fand die DJK wiederin die Spur und wurde in der 31. Minute dafür belohnt. Eine Flanke von der rechten Seite landete über Umwege bei Oliver Gewald, der seinen zweiten Treffer des Tages markieren konnte. Als sieben Minuten später Benjamin Schöpf das 4:1 erzielte, schien das Spiel entschieden zu sein. Doch auch nach dem Seitenwechsel drückte die Heimmannschaft weiter aufs Gas und wollte keine Zweifel am Heimsieg aufkommen lassen. Direkt nach Wiederanpfiff erzielte der stark aufspielende Pirmin Allgaier das 5:1. Das Spiel plätscherte daraufhin vor sich hin. Die DJK hatte mehr Ballbesitz und erspielte sich immer wieder Torchancen, doch auch die Gäste kamen vereinzelt nach langen Bällen vor das Tor von Manuel Schöpf. Erst in der Schlussviertelstunde erhöhte die Rohkohl-Elf nochmal das Tempo. In der 70. Minute scheiterte Pirmin Allgaier noch mit einem sehenswerten Lupfer an der Latte, nur drei Minuten später zappelte der Ball dann dennoch im Netz, als Thiemo Hummel per Nachschuss das 6:1 erzielte. Nach einem Gassenball von Benjamin Schöpf erzielte Oliver Gewald dann in der 81. Minute seinen dritten Treffer und stellte damit den Endstand von 7:1 für die DJK Welschensteinach her.

5. DJK-Vereinsgeschehen: DJK – SSV Schwaibach

28. Oktober 2019 / Dirk

ASV Nordrach – DJK

ASV Nordrach – DJK Welschensteinach 3:1 (1:0)

Zu harmlos und nicht zielstrebig genug präsentierte sich die DJK Welschensteinach im Auswärtsspiel beim ASV Nordrach. Zwar hatte die Kalt-Elf mehr Spielanteile, die Tore machten jedoch die Gastgeber. So steht am Ende ein verdienter 3:1 Erfolg für die Heimelf, die ihren Lauf damit fortsetzen. Beide Mannschaften tasteten sich zunächst ab. Die DJK hatte mehr vom Spiel, konnte sich jedoch keine zwingenden Torchancen erspielen. In der 11. Minute kam zum ersten Mal Spannung auf, als ASV-Torjäger Timo Eble nach einem Standard am langen Pfosten nur knapp verpasste. Es dauerte bis zur 36. Minute, bis auch die Gäste aus Welschensteinach ihre erste Chance verbuchen konnten. Jonathan Kalt setzte Jonas Heizmann in Szene, der jedoch aus kurzer Distanz nicht zum Abschluss kam. Seine Vorlage für David Maier brachte ebenfalls nichts ein. Auch zwei Minuten später kam eine Hereingabe von Heizmann zu scharf für den am langen Pfosten lauernden Maier. Von den Gastgebern war in dieser Phase fast nichts zu sehen, was den Führungstreffer vor der Pause noch überraschender machte. Nach einem schnellen Konter stand Timo Eble im Strafraum völlig frei und schob zur 1:0 Führung ein. Nach dem Seitenwechsel war die DJK weiterhin um Spielkontrolle bemüht, wurde aber zusehend nervöser. Zwingende Chancen waren weiterhin Mangelware. Vielmehr hatte die Kalt-Elf Glück, dass ein Handspiel von Moritz Schöner im Strafraum nicht geahndet wurde. Während die DJK das Spiel weitestgehend kontrollierte, aber dabei zu harmlos blieb, waren die Gastgeber immer wieder mit Kontern gefährlich. In der 63. Minute konnte Jonathan Kalt einen Gegenangriff nur mit einem Foul stoppen, der fällige Freistoß führte zum 2:0. Julian Weber verschätzte sich im Strafraum, Johannes Volk konnte diesen Fehler mit dem zweiten Treffer seiner Mannschaft bestrafen. Welschensteinach warf daraufhin alles nach vorne, was in der 81. Minute für die Vorentscheidung sorgte. Nach einem langen Ball der ASV-Abwehr waren sich DJK-Keeper Adrian Brucher und Fabian Meßmer uneinig, Christof Walter bedankte sich und erhöhte auf 3:0. Der verwandelte Foulelfmeter von Jonas Heizmann zum 3:1 in der 88. Minute sollte dadurch nur noch Ergebniskosmetik sein.

Seite 3 von 14812345...101520...Letzte »