Skip to content
DjK Welschensteinach 1964 e.V.
20. November 2017 / Dirk

Vorbericht: DJK – SC Hofstetten 2

Freitag, 24.11.2017:
19.00 Uhr DJK Welschensteinach – SC Hofstetten 2

Mit dem Heimspiel gegen die Verbandsligareserve des SC Hofstetten beginnt schon wieder die Rückrunde der laufenden Saison mit einem echten Lokalderby. In solch einem Spiel sind die Emotionen immer auf beiden Seiten hoch, ebenso das Engagement und der Einsatz. Die DJK sollte aber vor heimischem Publikum stark genug sein, den Gegner in Schach zu halten und die Punkte einzufahren.

Die zweite Mannschaft hat an diesem Wochenende spielfrei.

Jugendfußball:

Samstag, 25.11.2017:
14.00 Uhr SG Südlichste Ortenau C-Jgd. – SG Welschensteinach C-Jgd.
15.00 Uhr SG Welschensteinach A-Jgd. – SG Kaltbrunn A-Jgd.

20. November 2017 / Dirk

DJK – SV Reichenbach/Gengenbach

DJK – SV Reichenbach/Gengenbach 7:1

„Fast jeder Schuss ein Treffer“, so könnte man die Begegnung zwischen der DJK Welschensteinach und dem SV Reichenbach/G. zusammen fassen, in der die Schwörer-Elf eine effiziente Chancenverwertung hatte, den Gast dagegen kaum zur Entfaltung kommen ließ und am Ende mit 7:1 gewann. Schon in der 2. Minute brachte DJK-Torjäger Arian Steiner seine Mannschaft mit 1:0 in Führung, als er sich energisch durchsetzte und den Ball von der Strafraumgrenze aus unhaltbar ins Tordreieck setzte. Nach einem Freistoß in der 15. Minute brachte dann Moritz Schöner die Stiefelspitze noch an den Ball und es hieß 2:0. Praktisch im Gegenzug fing sich die DJK aber schon den Anschlusstreffer ein, als man den Ball zu kurz abwehrte und Sebastian Wußler in der 17. Minute mit einer Bogenlampe genau unter die Querlatte zum 2:1 traf. Es dauerte aber wiederum nur zwei Minuten, da war der alte Abstand wieder hergestellt und erneut konnte sich Moritz Schöner nach einem Diagonalball in die Torschützenliste eintragen, 3:1. Jetzt wäre wieder Reichenbach an der Reihe gewesen, doch Christian Wussler setzte in der 22. Minute den Ball frei stehend aus kurzer Distanz neben das DJK-Tor. Dann wurde es zwischendurch vor beiden Toren etwas ruhiger, ehe die DJK vor dem Halbzeitpfiff noch zweimal nachlegte. Pirmin Allgaier schloss in der 40. Minute einen schnell vorgetragenen Konter zum 4:1 ab und in der 45. Minute erhöhte Arian Steiner per Freistoß aus gut fünfunddreißig Metern Torentfernung, der allerdings haltbar erschien, auf 5:1. Auch nach dem Seitenwechsel machte die DJK weiter Druck, doch Arian Steiner scheiterte in der 53. Minute an Gästekeeper Andreas Armbruster und Pirmin Allgaier traf in der 63. Minute nur die Querlatte des Reichenbacher Tores. Der Gast hatte zwischendurch zwar auch seine Möglichkeiten, doch richtig gefährlich wurde es vor dem DJK-Tor kaum einmal. Dagegen presste Welschensteinach den Gegner schon vor dem eigenen Strafraum und als Reichenbach dabei den Ball verlor, konnte Arian Steiner in der 71. Minute mit seinem dritten Treffer zum 6:1 ins leere Tor einschieben. Den Schlusspunkt zum 8:1 setzte dann Pirmin Allgaier, der einen Konter gegen die offene Reichenbacher Deckung in der 82. Minute zum 7:1 abschloss.

07. DJK-Vereinsgeschehen: DJK – SV Reichenbach/Gengenbach

15. November 2017 / Dirk

Mitgliederversammlung

Die DJK Welschensteinach ist zum Ende des laufenden Kalenderjahres schuldenfrei. Diese Aussage von Kassierer Manuel Hummel war das Highlight bei der Mitgliederversammlung im Rahmen der Jahresberichte aus den einzelnen Abteilungen, die noch zahlreiche weitere Aspekte aus einem regen und erfolgreichen Vereinsleben darlegten. Alle Verbindlichkeiten aus dem 1993 fertig gestellten Trainingsplatz, der 1994 eingeweihten Tartananlage sowie dem gleichzeitigen Umbau des Hartplatzes in einen Rasenplatz und letztendlich dem Um- und Erweiterungsbau des vereinseigenen Clubheims im Jahre 1998 sind damit getilgt. Damit legt man sich bei der DJK Welschensteinach aber nicht zurück, denn es laufen bereits die Planungen für ein weiteres Großprojekt. Das vorhandene Tartanspielfeld mit einem angrenzenden kleinen Kunstrasenplatz soll in ein Kleinspielfeld für eine multifunktionale Nutzung umgebaut und erweitert werden. „Wir sind ein Mehrspartenverein mit knapp 700 Mitgliedern, davon 470 aktiv, mit Fußball, Leichtathletik sowie Freizeit- und Gesundheitssport und nun möchten wir ein Sportfeld schaffen, das von allen genutzt werden kann“, sagt DJK-Vorsitzender Hans-Peter Steiner. „Ebenso sollen dazu Möglichkeiten geschaffen werden, zusätzliche Sportarten anbieten zu können, die wir bis jetzt noch nicht im Programm haben. Wir wollen für die Zukunft offen und gut aufgestellt sein“. An Nachwuchs dafür mangelt es bei der DJK Welschensteinach nicht, denn Jugendleiter Thomas Obert berichtete, dass immerhin siebzig Jugendfußballer in eigenen Mannschaften bzw. Spielgemeinschaften mit dem SV Steinach dabei sind und die E-Junioren errangen in der vergangenen Saison sogar die Meisterschaft. Auch Leichtathletik-Abteilungsleiterin Ute Vögele verwies mit Stolz darauf, dass immerhin sechs Gruppen in verschiedenen Altersklassen trainiert und bei zahlreichen Wettkämpfen betreut werden. Fußballabteilungsleiter Jörg Rohkohl meldete zwar einen dritten Platz der ersten Mannschaft in der letzten Saison, doch ein durchaus möglicher Relegationsplatz wurde durch zu viele unnötige Niederlagen verschenkt. Neben diesen Jahresberichten, die auf den Sportbetrieb eingingen, gab es aber noch eine Menge weiterer erwähnenswerter Punkte aus dem Vereinsleben. So berichtete Jugendleiterin Judith Uhl vom dreitägigen Zeltlager im Tannenwald, das auch in diesem Jahr für die DJK-Jugend angeboten und sehr gut angenommen wurde. Für dieses Jahr ist für den Nachwuchs auch noch eine Übernachtung im Clubheim in Vorbereitung. Das Pfingstsportfest war ebenso wieder ein großer Erfolg, sowohl im Hinblick auf die große Zahl der Besucher als auch auf das wirtschaftliche Ergebnis. Das Gleiche galt für das Frühlingsfest und das Oktoberfest. So konnte die DJK-Vorstandschaft mit den Mitgliedern im voll besetzten Clubheim insgesamt auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken und in diesem Rahmen hatte Vorsitzender Steiner auch die Möglichkeit, zahlreiche Mitglieder für ihre Treue zum Verein mit Urkunden des DJK-Bundesverbandes zu ehren. Die DJK-Treuenadel in Silber mit Urkunde für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten: Heidrun Bauer, Markus Grießbaum, Marcel Jäkle, Matthias Meßmer, Sebastian Sandhaas, Theresia Schwendemann, Pascal Smyrek. Für 40 Jahre Mitgliedschaft ging die DJK-Treuenadel in Gold an: Doris Imhof, Stephan Schöpf, Trudel Stern und die DJK-Treuenadel in Gold mit Lorbeer für 50 Jahre erhielten: Erika Dold, Manfred Neumaier, Leopold Obert, Josef Otter, Klaus Sandhaas, Sepp-Dieter Sandhaas, Bernhard Schwörer, Wilhelm Schwörer.

Foto: DJK

Treue Vereinsmitglieder der DJK Welschensteinach wurden durch den DJK-Bundesverband geehrt: Wilhelm Schwörer, Hans-Peter Steiner (DJK-Vorsitzender), Pascal Smyrek, Leopold Obert, Theresia Schwendemann, Sebastian Sandhaas, Heidrun Bauer, Sepp-Dieter Sandhaas, Markus Grießbaum, Josef Otter.

Treue Vereinsmitglieder der DJK Welschensteinach wurden durch den DJK-Bundesverband geehrt: Wilhelm Schwörer, Hans-Peter Steiner (DJK-Vorsitzender), Pascal Smyrek, Leopold Obert, Theresia Schwendemann, Sebastian Sandhaas, Heidrun Bauer, Sepp-Dieter Sandhaas, Markus Grießbaum, Josef Otter.

 

Seite 3 von 9712345...101520...Letzte »