Skip to content
DjK Welschensteinach 1964 e.V.
23. Mai 2018 / Dirk

AH Kleinfeldturnier

Die Alten Herren des SC Hofstetten gewannen zum wiederholten Mal das Kleinfeldturnier der DJK Welschensteinach. Im Finale hatte der SV Mühlenbach beim 4:0 klar das Nachsehen. Acht Mannschaften waren dabei. Dieses Mal war der FC Schonach zum ersten Mal am Start. Nach den Gruppenspielen ging es um die Platzierungen, wobei sich die DJK Welschensteinach als Gastgeber durch einen 3:0 Sieg gegen die DJK Prinzbach den siebten Platz holte. Ähnlich klar war auch das Ergebnis im Spiel um Platz fünf, den sich Titelverteidiger SG Schweighausen mit einem 2:0 gegen den SV Hausach sicherte. Im kleinen Finale um Platz drei musste ein Neunmeterschießen zwischen dem FC Kirnbach und dem FC Schonach die Entscheidung bringen, da es nach der regulären Spielzeit 1:1 Unentschieden stand. Schonach hatte hier die treffsichereren Schützen und gewann am Ende mit 4:2, dritter Platz. Eine klare Angelegenheit wurde abschließend das Endspiel zwischen dem SC Hofstetten und dem SV Mühlenbach. Die Hofstetter hatten einige ehemalige Landesligaspieler in ihrem Aufgebot, die sich ihre Chancen erspielten und in regelmäßigen Abständen auch in Tore umsetzten, so dass ein klares 4:0 und damit auch der Turniersieg perfekt war.

Foto: Hans-Peter Steiner

Die AH des SC Hofstetten (stehend) gewann das Kleinfeldturnier der DJK Welschensteinach durch ein 4:0 im Finale gegen den SV Mühlenbach (knieend)

Die AH des SC Hofstetten (stehend) gewann das Kleinfeldturnier der DJK Welschensteinach durch ein 4:0 im Finale gegen den SV Mühlenbach (knieend)

 

22. Mai 2018 / Dirk

SSV Schwaibach – DJK

 SSV Schwaibach – DJK 2:1

Eine vermeidbare 2:1 Niederlage bezog die DK Welschensteinach im Auswärtsspiel beim SSV Schwaibach. Die Schwörer-Elf machte im ersten Durchgang dem Gastgeber das Tore schießen zu einfach und in der zweiten Halbzeit gelang es ihr nicht, die dann vorhandene Überlegenheit in genügend Chancen oder Tore umzusetzen. Schon in der 4. Minute legte Christoph Bauernschmid per Kopfball für Steffen Gießler auf, der dann in aller Seelenruhe zum 1:0 einschieben konnte, von der DJK-Abwehr war da nichts zu sehen. Schwaibach konnte nach Belieben kombinieren und hätte nicht DJK-Keeper Adrian Brucher in der 15. Minute gegen den völlig frei stehenden Nico Hollinger geklärt, wäre schon das 2:0 fällig gewesen. Die einzig nennenswerte Welschensteinacher Chance vor der Pause hatte Moritz Schöner in der 35. Minute, dessen Freistoß aus spitzem Winkel von Schwaibachs Keeper Philipp Steidle gerade noch gehalten werden konnte. Auf der anderen Seite dann das 2:0 in der 37. Minute durch Nico Hollinger, der einen aus Sicht der DJK unnötigen aber berechtigten Foulelfmeter sicher verwandelte. Nach dem Seitenwechsel war die DJK dann präsenter und sie bestimmte nun das Spiel. Schwaibach kam kaum mehr zu nennenswerten Chancen, aber auch Welschensteinach gelang es nicht, so viel Druck auszuüben, dass das Tor des Gastgebers in ernsthafte Gefahr geriet. Tim Ketterer scheiterte in der 73. Minute an Schwaibachs Torwart Philipp Steidle und in der 85. Minute wurden die Welschensteinacher Bemühungen dann belohnt, als Jonas Heizmann aus zwanzig Metern Torentfernung zum 2:1 Anschlusstreffer einlochte. Dieser kam jedoch zu spät, Schwaibach brachte den Dreier über die Zeit und die DJK ging leer aus, weil sie zu lange nicht im Spiel war.

14. Mai 2018 / Dirk

DJK – TuS Kinzigtal

DJK – TuS Kinzigtal 5:0

Zu einem klaren und auch in dieser Höhe verdienten 5:0 Heimsieg kam die DJK Welschensteinach gegen den Vorletzten TuS Kinzigtal. Gegen eine stark ersatzgeschwächte Gästeelf hatte Welschensteinach eine Vielzahl von Möglichkeiten und Spieler des Tages war Jonas Heizmann, der alleine vier Treffer beisteuerte und in der ersten Halbzeit einen lupenreinen Hattrick erzielte. Heizmann eröffnete den Torreigen in der 15. Minute, als er nach einem Steilpass Gästekeeper Simon Neumaier mit einem platzierten Schuss keine Chance ließ. In der 32. Minute hatte Heizmann wieder zu viel Spielraum und es hieß 2:0 für die DJK, die im Gegenzug allerdings Glück hatte, als Jens Gleich den Ball nur noch hätte einschieben müssen, aber am Tor vorbeischoss. In der 41. Minute wurde Florian Göppert im Strafraum gefoult und wiederum Jonas Heizmann verwandelte den fälligen Elfmeter sicher zum Welschensteinacher 3:0. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte dann Robin Storz erneut eine Möglichkeit für Kinzigtal, doch DJK-Keeper Jens Grimmer verkürzte geschickt den Winkel und parierte. Nach dem Seitenwechsel hätte die DJK dann nachlegen müssen, aber gleich viermal rettete das Aluminium für den TuS Kinzigtal. In der 53. Minute streifte ein Schuss von Nicolai Beha die Oberkannte der Latte, die auch in der 56. Minute nach einem Kopfball von Moritz Schöner einem Torerfolg im Wege stand. In der 60. Minute krachte ein satter Schuss von David Brucher ebenfalls an die Latte und in der 65. Minute war es nach einem weiteren Versuch von Nicolai Beha mal ausnahmsweise der Pfosten, der für en TuS rettete. Der Bann war dann aber in der 67. Minute gebrochen, als Nicolai Beha eine präzise Flanke von Florian Göppert volley zum 4:0 einlochte. Für den 5:0 Endstand sorgte Jonas Heizmann mit seinem vierten Treffer, als er in der 83. Minute nach einer Ecke frei zum Kopfball kam und den Ball versenkte.

14. DJK-Vereinsgeschehen: DJK – TuS Kinzigtal

Seite 20 von 125« Erste...51015...1819202122...253035...Letzte »