Skip to content
DjK Welschensteinach 1964 e.V.
13. Oktober 2014 / Dirk

Vorbericht: SV Mühlenbach – DJK

Sonntag, 19.10.2014:
13.00 Uhr SV Mühlenbach II – DJK Welschensteinach II
15.00 Uhr SV Mühlenbach I – DJK Welschensteinach I

Trotz einer kämpferisch tadellosen Leistung musste die DJK Welschensteinach beim 1:2 zu Hause gegen den FV Biberach die Punkte wieder einmal abgeben, weil der Gegner im entscheidenden Moment einfach ein bisschen cleverer war. Nun kommt es am Sonntag in Mühlenbach zum nächsten Derby und wenn man vom Einsatz her wieder so auftreten kann, ist man dort auch nicht chancenlos, selbst wenn momentan gleich mehrere Spieler verletzungsbedingt ersetzt werden müssen. Vor allem muss man mit seine Chancen etwas zielstrebiger umgehen, um vielleicht einen Punkt mitzunehmen.

Jugendfußball:

Freitag, 17.10.2014:
19.30 Uhr SG Welschensteinach A-Jgd. – SG Tiergarten-Haslach A-Jgd. (in Steinach)

Samstag,18.10.2014:
12.30 Uhr SG Seelbach C2-Jgd. – DJK C-Jgd.
14.00 Uhr DJK D-Jgd. – SV Mühlenbach D-Jgd.

Mittwoch, 22.10.2014:
17.30 Uhr FC Fischerbach D-Jgd. – DJK D-Jgd.
19.30 Uhr SG Rust A-Jgd. – SG Welschensteinach A-Jgd.

13. Oktober 2014 / Dirk

DJK Welschensteinach – FV Biberach

DJK Welschensteinach – FV Biberach 1:2

Eine große Kulisse beim Heimspiel gegen den FV Biberach beim gleichzeitig stattfindenden Oktoberfest und eine tolle kämpferische Einstellung der DJK Welschensteinach reichten am Ende nicht. Der Gast aus Biberach nahm beim 1:2 die Punkte mit, weil er in den entscheidenden Situationen cleverer war. In einem Spiel mit insgesamt wenig Torchancen hätte die DJK bereits in der 5. Minute in Führung gehen können, doch David Maier scheiterte frei stehend an Biberachs Keeper Patrick Hodapp. Auch Pirmin Allgaier kam nach einer Flanke in der 25. Minute nach einer Flanke um einen Schritt zu spät. Die DJK hätte eigentlich vorne liegen müssen, doch dann kam der Schock, als Biberach mit seiner ersten Möglichkeit zuschlug. Spielertrainer Valon Salihu nutzte die Unordnung in der DJK-Abwehr und sein Heber landete in der 26. Minute zum 0:1 im Welschensteinacher Tor. Kurz darauf war dann sogar das 0:2 möglich, doch dieses Mal zog Valihu den Ball am Tor vorbei. Nach dem Seitenwechsel bewahrte DJK-Keeper Patrick Huber seine Mannschaft vor einem größeren Rückstand, als er gegen Philipp Moser in der 51. Minute klärte. Nach einem Rempler an Sebastian Semling im Strafraum gab es anschließend einen Elfer für die DJK, den Semling selbst in der 55. Minute sicher zum 1:1 Ausgleich verwandelte. Doch Biberach schlug eiskalt zurück, denn Batuhan Tug verwertete in der 68. Minute eine Flanke mit der Stiefelspitze zur erneuten Führung, 1:2 und damit hatte der Gast aus vier Chancen zwei Tore gemacht. Und das war an diesem Tag der Unterschied, denn die DJK versuchte in der verbleibenden Spielzeit mit tollem Einsatz zumindest noch einen Punkt zu retten, doch die sich ergebenden Chancen waren einfach nicht zwingend genug oder mit deren Verwertung haperte es. So konnten Pascal Smyrek, Steffen Schwendemann und Sebastian Semling in den Schlussminuten auch Standardsituationen wie Freistöße aus bester Position nicht nutzen du so blieb es beim 1:2 für Biberach.

15. September 2014 / Dirk

DJK Welschensteinach – FC Wolfach

DJK Welschensteinach – FC Wolfach 0:3

Nach der 0:3 Niederlage zu Hause gegen den neuen Tabellenführer FC Wolfach bleibt die DJK Welschensteinach in der Kellerliga auch nach dem vierten Spieltag noch ohne jeden Punktgewinn. Zwar konnte der Gastgeber die erste Hälfte bei eigenen guten Chancen noch ausgeglichen gestalten, doch im zweiten Durchgang war Wolfach die klar tonangebende Mannschaft und nahm am Ende verdient die Punkte mit. Schon in der 4. Minute hatte die DJK Glück, als Maximilian Schmieder nach einem Kopfball nur die Oberkante der Latte traf. Auf der anderen Seite war aber auch die Welschensteinacher Führung möglich, doch Pirmin Allgaier vergab in der 8. Minute freistehend. Effizienter ging dagegen Wolfach in der 15. Minute mit seinen Freiräumen um, denn Markus Sum konnte sich beim 0:1 die Ecke aussuchen. Welschensteinach wehrte sich jedoch und erspielte sich in der Folge einige gute Möglichkeiten. Pirmin Allgaier scheiterte jedoch in der 18. Minute am Wolfacher Keeper Felix Vollmer, der auch in der 35. Minute seine Länge ausnutzte, um einen Heber von Janis Zwick gerade noch über die Latte zu lenken. Der Ausgleich wäre jetzt verdient gewesen, doch als Vollmer in der 40. Minute auch noch einen Allgaier-Kopfball mit einem Reflex klärte, nahm Wolfach das knappe 0:1 mit in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel sorgte die Karkoschka-Elf dann aber für klare Verhältnisse. Torjäger Georg Boser, zu Beginn des zweiten Durchgangs eingewechselt, traf aus gut zwanzig Metern Torentfernung in der 58. Minute zum 0:2 und in der 67. Minute wagte Manuel Bächle im DJK-Strafraum einen Fallrückzieher, dessen Ergebnis das 0:3 war, als der Ball genau neben dem Pfosten einschlug. Die DJK hatte jetzt nur noch wenig entgegenzusetzen. Ein abgefälschter Freistoß von Pascal Smyrek in der 73. Minute sorgte zwar noch für etwas Gefahr vor dem Wolfacher Tor und in der 84. Minute kam Dennis Schöpf nach einem Zuspiel nur um einen Schritt zu spät, doch der verdiente Wolfacher Sieg geriet eigentlich nie mehr in Gefahr.

Seite 106 von 120« Erste...51015...104105106107108...115120...Letzte »