Skip to content
DjK Welschensteinach 1964 e.V.
26. November 2018 / Dirk

SG Dörlinbach-Schweighausen – DJK

SG Dörlinbach-Schweighausen – DJK 6:1

Nichts zu erben gab es für die DJK Welschensteinach bei der klaren 1:6 Niederlage beim neuen Tabellenführer SG Dörlinbach-Schweighausen. Die Chancen der DJK waren schon vor dieser Begegnung auf ein Minimum gesunken, denn Spielertrainer Jonathan Kalt musste mit Florian Göppert, Nicolai Beha, Julian Ketterer und Patrick Beha gleich auf vier Stammspieler verzichten. Der Gastgeber wusste dies zu nutzen und er lag schon nach gut einer Viertelstunde mit 3:0 vorne, wobei die in den letzten Spielen sowieso gebeutelte DJK bei den Gegentoren wieder kräftig mithalf. Schon in der 1. Minute holte sich Dörlinbach-Schweighausen nach einem ungeschickten Welschensteinacher Abwehrverhalten einen Elfer heraus, den Pascal Geiger zum 1:0 verwandelte. Beim 2:0 in der 12. Minute durch Mario Lauer stand die DJK-Abwehr nach einem Einwurf zu unsortiert und als dann Tobias Dold in der 17. Minute einen Rückpass spielte, sprang der Ball auf dem unebenen Platz kurz vor Keeper Adrian Brucher hoch und über dessen Fuß hinweg zum 3:0 ins Tor. Angriff auf Angriff rollte auf das DJK-Tor zu und in der 20. Minute erhöhte Tobias Müllerleile mit einem Schuss ins kurze Eck auf 4:0. Welschensteinach hatte es schwer, sich zu befreien, man kam kaum einmal zu eigenen Chancen und musste stattdessen froh sein, dass der Gastgeber die eine oder andere klare Möglichkeit noch ausließ. So scheiterte Torjäger Jürgen Singler in der 29. Minute zunächst an Brucher, dann mit dem Nachschuss an der Querlatte und in der 35. Minute setzte Tim Rothweiler nach einem Querpass den Ball aus fünf Metern Torentfernung drüber. In der 40. Minute zielte Rothweiler dann genauer, als er alleine auf das DJK-Tor zulief, und es hieß 5:0. Praktisch mit dem Halbzeitpfiff wurden aber auch die Welschensteinacher Bemühungen belohnt, als David Maier mit einem Kopfball nach Freistoßflanke von Jonathan Kalt zum 5:1 traf. Relativ ruhig wurde dann der zweite Durchgang, in dem Dörlinbach-Schweighausen bis auf eine Ausnahme den klaren Vorsprung nur noch verwaltete. Tobias Müllerleile ging in der 46. Minute auf der linken Außenbahn auf und davon und er erzielte mit seinem zweiten Treffer das 6:1, das zu diesem Zeitpunkt auch schon den Endstand bedeutete. Der Gastgeber schaltete zwei Gänge zurück und das letzte Aufgebot der DJK schaffte es auch weiterhin nicht, den Gegner über einen längeren Zeitraum unter Druck zu setzen und sich Torchancen zu erspielen. Einzig Jonas Heizmann hätte in der 86. Minute noch nachlegen können, doch sein Schuss von der Strafraumgrenze aus war zu unplatziert, so dass Noah Rothweiler im SG-Tor halten konnte.

Hinterlasse hier einen Kommentar