Skip to content
DjK Welschensteinach 1964 e.V.
19. November 2018 / Dirk

DJK – SV Berghaupten

DJK – SV Berghaupten 2:3

Wer fast über die gesamte Spielzeit in Überzahl agieren kann und dabei nach einer Stunde mit 2:0 führt, der sollte eigentlich in einem Heimspiel als Sieger vom Platz gehen. Nicht jedoch die DJK Welschensteinach, die in den Schlussminuten den anscheinend sicheren Vorsprung gegen den SV Berghaupten noch aus den Händen gab und am Ende beim 2:3 wieder einmal mit leeren Händen dastand. Die erste Halbzeit in diesem dramatischen Spiel verlief noch ohne große Höhepunkte. In der 14. Minute scheiterte Nicolai Beha frei an Gästekeeper Björn Hogenmüller und als dann Hassan Uka in der 17. Minute einen Kopfball von DJK-Spielertrainer Jonathan Kalt auf der Torlinie mit der Hand abwehrte, gab es Rot für den Gästespieler und einen Elfer für die DJK. Jonas Heizmann verwandelte diesen sicher zur 1:0 Führung. Danach tat sich lange nichts mehr, erst in der 41. Minute spielte sich Fabian Meßmer auf der linken Seite durch, er fand für seine Flanke aber keinen Abnehmer in der Mitte. Berghaupten hatte im ersten Durchgang eigentlich keine nennenswerte Torchance und als dann Nicolai Beha in der 51. Minute nach Vorarbeit von Moritz Schöner aus kurzer Distanz auf 2:0 erhöhte deutete alles darauf hin, dass die DJK nach langer Zeit mal wieder einen Dreier landen könnte. Denn Welschensteinach blieb am Drücker, man versäumte es nur, weitere Chancen zu nutzen. In der 57. Minute verfehlte Moritz Schöner in guter Position knapp eine Flanke und nach dem nächsten Angriff schoss Nicolai Beha überhastet drüber. Wie aus heiterem Himmel fiel daher der 2:1 Anschlusstreffer für Berghaupten in der 59. Minute, als Daniel Ketterer beherzt abzog und sein Schuss im langen Eck einschlug. Die DJK hatte jedoch danach weitere Chancen, den alten Abstand wieder herzustellen, aber Nicolai Beha scheiterte in der 65. Minute frei an Gästekeeper Hogenmüller in nur wenig später stand auch Moritz Schöner nach einer Flanke frei vor dem Berghauptener Tor, drüber. Und das Auslassen dieser Chancen sowie Stellungsfehler in der Abwehr kosteten die DJK dann in den Schlussminuten noch den Sieg, womit keiner mehr gerechnet hatte. In der 79. Minute konnte DJK-Keeper Adrian Brucher beim Abwehrversuch in der Luft den Ball nicht festhalten, weil er von einem Gegenspieler behindert wurde. Der Pfiff des Schiedsrichters blieb jedoch aus und so konnte Sebastian Bauer das freie Leder zum 2:2 Ausgleich einschieben. Danach genügte Berghaupten in der 82. Minute ein einfacher Pass, Spielführer Heiko Kälble lief alleine auf das DJK-Tor zu und er vollende eiskalt zum 2:3 Siegtreffer. Welschensteinach hatte in der Nachspielzeit zwar noch zwei gute Schussmöglichkeiten durch Dominik Neumaier, doch es fehlte das Glück und die notwendige Präzision, um vielleicht doch noch einen Punkt zu retten.

6. DJK-Vereinsgeschehen: DJK – SV Berghaupten

Hinterlasse hier einen Kommentar