Skip to content
DjK Welschensteinach 1964 e.V.
03. September 2018 / Dirk

DJK – SSV Schwaibach

DJK – SSV Schwaibach 4:1

Das 4:1 der DJK Welschensteinach gegen den SSV Schwaibach klingt nach einer klaren Angelegenheit für die Elf von Spielertrainer Jonathan Kalt. Der Gastgeber hatte jedoch ein hartes Stück Arbeit zu verrichten und er machte sich durch viele vergebene Torchancen das Leben selbst schwer, ehe dann in der Nachspielzeit der Sack endgültig zugemacht wurde. Die DJK war von Beginn an überlegen und sie hatte ihre Chancen, die aber noch nicht zwingend genug waren. Wie aus heiterem Himmel fiel daher das 0:1 für die Gäste in der 25. Minute, als sich die DJK-Abwehr nicht einig war und Gabriel Kruwinus ins leere Tor einschieben konnte. Welschensteinach zeigte sich davon aber wenig beeindruckt und man hatte weiterhin Möglichkeiten. Pirmin Allgaier scheiterte aber in der 42. Minute an Gästekeeper Philipp Bauernschmid und nur eine Minute später klärte Christoph Bauernschmid auf der Linie. Schwaibach konnte sich kaum mehr befreien und nachdem in der 44. Minute wiederum Konfusion vor dem Gästetor herrschte, erkannte Julian Weber die Gelegenheit, um mit einem Heber über Abwehr und Torwart den verdienten 1:1 Ausgleich zu erzielen. Auch nach dem Seitenwechsel gab die DJK den Ton an, während Schwaibach nur versuchte, mit langen Bällen zu operieren, was aber zumeist erfolglos blieb. Einziges Manko bei Welschensteinach war die Chancenverwertung. So ging ein Schuss von Julian Ketterer in der 62. Minute knapp am Tor vorbei und in der 72. Minute verfehlte auch Nicolai Beha um Zentimeter das Ziel. Den Bann brach dann aber Jonas Heizmann in der 78. Minute mit einem platzierten Schuss genau neben den Pfosten zum 2:1. Dann begannen die turbulenten Schlussminuten incl. Nachspielzeit mit Chancen und Toren im Minutentakt. Tim Ketterer wäre in der 89. Minute fast das 3:1 gelungen und in der 91. Minute hätte Nicolai Beha einen Querpass nur noch einschieben müssen, aber beide Male fehlten wiederum die berühmten Zentimeter. So blieb die Spannung erhalten bis Tim Ketterer in der 93. Minute im Nachschuss auf 3:1 erhöhte und schließlich Jonathan Kalt in der 96. Minute zwei Gegenspieler aussteigen ließ, um dann unhaltbar den 4:1 Endstand zu erzielen.

1. DJK-Vereinsgeschehen: DJK - SSV Schwaibach

Hinterlasse hier einen Kommentar