Skip to content
DjK Welschensteinach 1964 e.V.
26. Juli 2021 / Dirk

Bezirkspokal: DJK – FC Ankara Gengenbach

DJK Welschensteinach – FC Ankara Gengenbach 8:0

In der Qualifikationsrunde des Bezirkspokal fegte die DJK Welschensteinach den A-Ligisten FC Ankara Gengenbach mit 8:0 vom Platz. Der Gastgeber nutzte dabei die vielen Freiräume, die die Gäste zuließen und schon in der 7. Minute scheiterte John Mellert frei an Gästekeeper Jannik Kubitza. In der 20. Minute setzte sich Florian Göppert auf der Außenbahn energisch durch und seinen präzisen Querpass verwertete Nicolai Beha zum 1:0 für die DJK. Beha schlug dann in der 35. Minute ein weiteres Mal zu, als er von Miguel Kopf steil geschickt wurde und den Ball an Kubitza vorbei zum 2:0 einschob. Für den 3:0 Halbzeitstand sorgten dann die Gäste selbst. Außenverteidiger Emir Hubanic spielte in der 43. Minute einen Rückpass viel zu hoch und der Ball ging über den verdutzten und zu weit vor seinem Tor stehenden Keeper hinweg in Netz. Noch überlegener gestaltete die DJK Welschensteinach dann den zweiten Durchgang. Nach einem Welschensteinacher Lattentreffer in der 55. Minute erhöhte John Mellert nach präzisem Zuspiel von Lars Vollmer in der 60. Minute auf 4:0. Mellert konnte sich dann in der 67. Minute beim 5:0 erneut die Ecke aussuchen und hätten dem jungen DJK-Stürmer in der 72. Minute frei vor dem Tor nicht die Nerven versagt, wäre ein lupenreiner Hattrick in nur zwölf Minuten möglich gewesen. Von Ankara war dagegen in der Offensive kaum einmal etwas zu sehen, die Welschensteinacher Abwehr stand sicher und als in der 76. Minute David Münch einmal frei zum Kopfball kam, fischte DJK-Keeper Patrick Huber den Ball mit einer Glanzparade noch aus dem Dreieck. Der Gast stellte in der Schlussviertelsunde dann auch die Defensivarbeit weitest gehend ein und die DJK konnte ihre Angriffe nach Belieben inszenieren. Nicolai Beha erhöhte in der 78. Minute mit seinem dritten Treffer auf 6:0, dem Jonas Heizmann per Kopfball nach einer Ecke in der 83. Minute das 7:0 folgen ließ. Welschenstienach ließ zwischen den Toren sogar noch die eine oder andere Hundertprozentige aus, bevor Miguel Kopf in der 86. Minute mit einem unhaltbaren Schuss ins lange Eck für den 8:0 Endstand sorgte.

Hinterlasse hier einen Kommentar