Skip to content
DjK Welschensteinach 1964 e.V.
28. Oktober 2019 / Dirk

ASV Nordrach – DJK

ASV Nordrach – DJK Welschensteinach 3:1 (1:0)

Zu harmlos und nicht zielstrebig genug präsentierte sich die DJK Welschensteinach im Auswärtsspiel beim ASV Nordrach. Zwar hatte die Kalt-Elf mehr Spielanteile, die Tore machten jedoch die Gastgeber. So steht am Ende ein verdienter 3:1 Erfolg für die Heimelf, die ihren Lauf damit fortsetzen. Beide Mannschaften tasteten sich zunächst ab. Die DJK hatte mehr vom Spiel, konnte sich jedoch keine zwingenden Torchancen erspielen. In der 11. Minute kam zum ersten Mal Spannung auf, als ASV-Torjäger Timo Eble nach einem Standard am langen Pfosten nur knapp verpasste. Es dauerte bis zur 36. Minute, bis auch die Gäste aus Welschensteinach ihre erste Chance verbuchen konnten. Jonathan Kalt setzte Jonas Heizmann in Szene, der jedoch aus kurzer Distanz nicht zum Abschluss kam. Seine Vorlage für David Maier brachte ebenfalls nichts ein. Auch zwei Minuten später kam eine Hereingabe von Heizmann zu scharf für den am langen Pfosten lauernden Maier. Von den Gastgebern war in dieser Phase fast nichts zu sehen, was den Führungstreffer vor der Pause noch überraschender machte. Nach einem schnellen Konter stand Timo Eble im Strafraum völlig frei und schob zur 1:0 Führung ein. Nach dem Seitenwechsel war die DJK weiterhin um Spielkontrolle bemüht, wurde aber zusehend nervöser. Zwingende Chancen waren weiterhin Mangelware. Vielmehr hatte die Kalt-Elf Glück, dass ein Handspiel von Moritz Schöner im Strafraum nicht geahndet wurde. Während die DJK das Spiel weitestgehend kontrollierte, aber dabei zu harmlos blieb, waren die Gastgeber immer wieder mit Kontern gefährlich. In der 63. Minute konnte Jonathan Kalt einen Gegenangriff nur mit einem Foul stoppen, der fällige Freistoß führte zum 2:0. Julian Weber verschätzte sich im Strafraum, Johannes Volk konnte diesen Fehler mit dem zweiten Treffer seiner Mannschaft bestrafen. Welschensteinach warf daraufhin alles nach vorne, was in der 81. Minute für die Vorentscheidung sorgte. Nach einem langen Ball der ASV-Abwehr waren sich DJK-Keeper Adrian Brucher und Fabian Meßmer uneinig, Christof Walter bedankte sich und erhöhte auf 3:0. Der verwandelte Foulelfmeter von Jonas Heizmann zum 3:1 in der 88. Minute sollte dadurch nur noch Ergebniskosmetik sein.

Hinterlasse hier einen Kommentar